Abschied ist auch ein Neubeginn

Es klingelt. Mein  Blick  fällt auf die Zeiger der Küchenuhr. Es ist 16 Uhr 10 als ich die Haustüre öffne. Zwei Männer stürmen an mir vorbei mit einem kurzen Gruß. Einer der Beiden kniet nieder vor meinem Einbauherd. Die Worte die er mir sagte versetzten mir einen ganz schönen Schlag. Sagte der Knienende  doch zu mir, es wird Zeit daß der Gute ausgetauscht wird. Wie kann er so etwas behaupten. Viele Jahre, fast Jahrzehnte hat er mich begleitet und dann kommt da jemand und tauscht ihn einfach aus. Der Zweite hat noch gar kein Wort gesprochen aber fleißig Werkzeugkoffer und eingepackte Teile herbeigeschafft.

Ich stehe daneben mit Tränen in den Augen und bereue keine Stunde in denen er an meiner Seite war. Wir haben wirklich viel Zeit miteinander verbracht und wenn wir  auch die letzten Monate  nicht mehr auf einer Wellenlänge waren, mag ich nicht einfach vergessen. 17 Jahre kann man doch nicht einfach austauschen.

Weihnachen 2012 da hatte er das erste mal deutlich gezeigt, daß er mit mir nicht mehr zusammenarbeiten mag.  Bis heute verstehe ich nicht warum. Ich habe ihn jeden Tag neue Aufgaben gegeben und ihn auch gelobt, wenn das ganze zu meiner Zufriedenheit war. Wir haben uns zusammengerissen und noch das ganze Jahr mehr oder weniger versucht das Beste aus der Situation zu machen. Am vergangenen Freitag ist mir jedoch der Kragen geplatzt. Freunde hatten ihren Besuch angekündigt, eigentlich nichts neues für ihn, aber er streikte. Ich spürte die Kälte die er abgab, keinerlei Wärme war mehr zu spüren. Er wollte einfach nicht mehr.

Pizza, Pizza die einzige Lösung, schnell die Nummer vom Pizzaservice gewählt, mir blieb ja gar nichts anderes übrig.

Zurück zu den Männern die meine Küche belagerten. Inzwischen sind die beiden fertig und wünschen mir viel Spaß mit meinem Neuen.

Ich bedanke mich und hole die vorbereiteten Speisen aus dem Kühlschrank. Geschnetzeltes auf mediteraner Art,  Gemüse mit Mozzarella überbacken. dazu Kartoffelwürfel. Nun darf sich der Neue beweisen.

Nach ca 35 Minuten kann ich sagen es war nicht verkehrt diesen Weg zu gehen, den mein neuer Elektroherd hat sich von seiner besten Seite gezeigt.

Nun gehen der Neue und ich diesen Weg der Vielfalt, der Gaumenfreuden, der Vielfalt und des Genusses gemeinsam und ich hoffe, daß er mich so begleitet wie sein Vorgänger, denn er muß mit 17 Jahren konkurieren und ich denke das ist nicht einfach. die heutige Aufgabe hat er mit Bravour gemeistert und ich wünsche mir, daß er genauso wie sein Vorgänger viele Jahre Kreativität rund ums Kochen gemeinsam mit mir meistert.

Mußtet ihr auch schon von so einem Begleiter eures Lebens Abschied nehmen?

6 Gedanken zu „Abschied ist auch ein Neubeginn

  • 20. Januar 2014 um 23:02
    Permalink

    Bei uns steht auch ein Neubeginn bevor. Unser Trockner meinte am Samstag, das er nicht mehr trocknen möchte. Immerhin 10 Jahre hat er geschafft und zwei Reparaturen überlebt. Irgendwann ist die Zeit sich von Altem zu trennen.

    Antwort
    • 21. Januar 2014 um 15:35
      Permalink

      Trockner und Waschmaschine stehen uns auch noch bevor, sind beide schon über 10 Jahre alt, wobei ich hoffe, daß sie noch etwas durchhalten

  • 20. Januar 2014 um 21:12
    Permalink

    Unser Begleiter durfte Ende letzten Jahres in den Ruhestand gehen – verdient hatte er es sich! Wir hatten uns schon 2 Jahre zuvor nach einem Ersatz umgesehen, da wir nicht sicher waren, wie lange der angebrochene Backofentürgriff noch halten würde. Allerdings wurde uns beim Umschauen schnell klar, dass es ein teurer Spaß werden würde, wollten wir doch Induktion und eine Kindersicherung – am besten oben und unten.

    Im letzten Jahr hatten wir dann ausgesprochenes Glück. An einem Tag festgestellt, dass der Griff nun wirklich fast abfällt und beschlossen, am nächsten Tag zu Media Markt zu fahren um zu kucken. Dort stand dann auch eins der Modelle, die wir haben wollten – reduziert und zum Sonderpreis. Ich glaube, der hat nur auf uns gewartet!
    Jetzt wohnt er hier und fühlt sich glaube ich richtig wohl. Nur unseren 1.5jährigen ärgert er immer, und trotzt mit der Kindersicherung jedem Anschaltversuch. 😉

    Antwort
    • 20. Januar 2014 um 22:12
      Permalink

      oh ja Kindersicherung haben wir hier jetzt auch, wenn auch nur für die Enkel, aber die sind ja täglich bei mir. Ich wünsche mir, daß er wenigstens die Hälfte der Jahre hält wie sein Vorgänger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.