Gartenzeit immer wieder ein Glücksgefühl

Wenn ich so in die Runde meiner Bekannten blicke welche einen Garten haben, dann höre ich oft ein Stöhnen und Raunen was das doch alles für Arbeit macht. Nichts mit Glücksgefühl und fröhlicher Gartenzeit. Nur wenige sind dabei die das so sehen wie ich. Die anderen jammern über Unkraut und wie das ins Geld geht, es muß alles perfekt sein und so richtig zum vorzeigen. Es gibt sogar einige die den Rasen mit dem Staubsauger absaugen (kein Scherz)  kein Blättchen liegt auf dem englischen Rasen und bitte lasst eure Kinder zuhause sagen die unausgesprochenen Worte die man dennoch spürt. Diese könnten ja vielleicht etwas Erde vertragen oder ein Blättlein knicken. Jede Woche zur gleichen Zeit hört man den Rasenmäher damit dieser auch nur keinen Millimeter zu hoch wird. Ob diese Gartenbesitzer jemals ihren Vorzeigegarten genossen haben, Schmetterlinge beobachtet oder Kindern beim Spielen zugesehen haben? Ich bezweifle dieses.

 

Für mich ist ein Garten eine Oase zum wohlfühlen, zum genießen zum abschalten aber auch um mich körperlich auszupowern. Ein Glücksgefühl eben. Schon oft habe ich Bilder aus meiner Wohlfühloase gezeigt, viele Bilder auf denen ich mein kleines Paradies zeige. Heute habe ich wieder etwas zu berichten.

Vor einigen Wochen habe ich angekündigt, dass ich von meinem Mann eine Laube bekomme. Ein trockener Platz bei unserem unbeständigen Wetter aber auch ein Sonnenschutz wenn es doch mal richtig warm werden sollte. Für gemütliche Stunden mit Freunden oder nur mal für uns. Für die Kleinen und für meine Tochter. Keine gekaufte Vorzeigelaube, sondern ein Unterstand für unsere Bedürfnisse. Denn bei uns darf man leben, spielen und fröhlich sein.

Am vergangenen Freitag wurde das Holz geliefert und bereits zwei Tage vorher haben wir den Platz für unser neuestes Projekt leergeräumt.

Am Samstag natürlich gleich mit der Arbeit begonnen und heute zeige ich euch mal so ganz vorsichtig die ersten Fotos. Nur das Rohgerüst steht und alles andere wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen aber ich freue mich darauf alles so zu dekorieren zu pflanzen und einzurichten, dass wir uns wohlfühlen. Nicht alle Nägel und Schrauben sitzen wie vom Fachmann aber es ist unsere Arbeit, ausgeführt nur von Laien aus Liebe zum Garten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA  

So ganz nebenher schmorte der Braten im Grill und ich denke den hatten wir uns verdient. Nein der ist nicht verbrannt, dass ist Speck der dafür sorgt, dass der gefüllte braten schön saftig bleibt.

Heute habe ich mir schon die Farbe besorgt und eigentlich möchte ich das Holz noch streichen bevor ich auf Reha gehe. Ich bin jedoch mal ganz ehrlich und denke nicht dass das klappt. Es fehlen auch noch Sichtschutzwände die dahin sollen wo jetzt der Efeu sitzt.

Nun wie man bei uns sagt.

Gut Ding will Weile haben

Bis dahin wünsche ich euch eine angenehme Zeit in eurem Garten oder Balkon und falls ihr beides nicht habt, dann macht doch einfach einen Spaziergang und geniest die Natur die Blumen und den vielleicht blauen Himmel.

14 Gedanken zu „Gartenzeit immer wieder ein Glücksgefühl

  • 13. September 2014 um 20:07
    Permalink

    Gartenarbeit ist auf jeden Fall super entspannend, egal wie anstrengend sie körperlich ist. Wir haben letztes Jahr eine riesige Naturstein-Kräuterspirale gebaut. Das hat wirklich super viel spaß gemacht und anschließend gabs natürlich sofort ein dickes Steak mit frischem Rosmarin vom Grill!

    Antwort
  • 7. September 2014 um 14:28
    Permalink

    Wir haben hier ja einen ziemlich großen Garten, aber der braucht zum Glück nicht so viel Pflege ,denn alle 1-2 Wochen kommt jemand der die großen Rasenflächen mit einem Aufsitzer mäht und die Hecken kriegen einmal im Jahr einen neuen Schnitt, ansonsten ist der Garten hier einfach zum spielen und Toben gedacht, und um gemütlich mit den Nachbarn beisammen sitzen zu können, einige Blumenbeete haben wir zwar auch, aber darum kümmert sich ganz freiwillig und ohne zu jammern unsere Hausomi 😉
    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Sonntag.
    Petra

    Antwort
  • 5. September 2014 um 18:49
    Permalink

    Bei der Gartenarbeit kann man so richtig schön abschalten und man sieht den Erfolg sofort ( außer beim säen…).
    Da wir selber Kinder haben, kommen häufig auch andere zum Spielen in unseren Garten. Leider habe ich nicht mitbekommen, dass sie auf dem Rasen recht große Steine verteilt haben. Jetzt war der Rasen schon sehr hoch (wir waren im Urlaub) und ich habe die Steine nicht gesehen. Dafür bekam es der Rasenmäher zu spüren. Musste dann den Rasen erstmal absuchen.
    Hoffentlich bleibt das Wetter weiterhin so schön. Regen hatten wir erstmal genug.
    Sonnige Grüße
    Stine

    Antwort
    • 6. September 2014 um 16:13
      Permalink

      Oh, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Nun schau ich immer genau bevor ich den Rasenmäher in Gang setze.

  • 4. September 2014 um 23:02
    Permalink

    Wie schön!
    eine selbst gebaute Laube, und du willst sie anstreichen. Wellblech auf das Dach, super!
    Für deine ReHa alles Gute.
    Unser Balkon ist ohne Blumen.
    Denn wenn wir mal ein paar Tage weg sind, was soll dann aus den Blumen werden?
    Wir gehen aber gern spazieren.
    Ganz liebe Grüße Bärbel

    Antwort
    • 6. September 2014 um 16:11
      Permalink

      Geniest eure Spaziergänge die sind genauso wichtig. Durch unsere Tochter können wir nicht so oft weg und auch viele Unternehmungen gehen gar nicht. Deshalb versuchen wir es uns im Garten so angenehm und gemütlich zu machen wie eben möglich. Auf meine Reha freue ich mich sehr und ich hoffe, dass ich sie mit Erfolg abschliesen kann.

  • 4. September 2014 um 16:06
    Permalink

    So ein überdachter Freisitz ist was wirklich Schönes! Wir haben uns ja im Frühjahr ein Terrassendach gebaut und ich beweise GANZ viel Geduld – weil es immernoch nicht so 100%ig fertig ist ….
    LG
    Sabienes

    Antwort
    • 6. September 2014 um 16:09
      Permalink

      Ja Sabienes Geduld muss ich auch beweisen. Fertig wird man denke ich nie, wir zumindest, dafür spucken in meinem Kopf immer viel zuviele Ideen rum.

  • 4. September 2014 um 14:41
    Permalink

    Ich frage mich oft, wozu gerade diese Leute einen Garten haben, wenn sie ihn eh nie genießen können. Ist es mir nicht egal, wenn da mal Laub auf dem Rasen liegt, wenn die Kinder damit ihren Spaß haben? Oder wenn mal wo der Ball reinfliegt und die Blumen umknicken. Das passiert halt und manchmal ärgert man sich dann auch, aber lieber die Kinder spielen draussen und hocken nicht ständig vor dem Fernseher…

    Bin schon sehr gespannt auf das Endergebnis – etwas selbstgemachtes hat doch viel mehr Charme, findet du nicht? Und man schätzt es auch viel mehr!

    Antwort
    • 6. September 2014 um 16:07
      Permalink

      Oh ja, für uns ist es wichtig, etwas gemeinsam zu gestalten unsere Träume umzusetzen und den Kindern( Enkelkindern) Raum zum entfalten zu geben. Die Perfektion ist hier nur Nebensache.

  • 4. September 2014 um 13:29
    Permalink

    Garten ist Heilung…genau wie die Reha. Alles Gute für dich und mach dir keine Sorgen über die Sachen die liegen bleiben: Alles braucht seine Zeit!
    LG

    Antwort
    • 6. September 2014 um 16:04
      Permalink

      Danke Astrid, ich freue mich auf die Reha und mein Mann sagt immer Unkraut gehört zu einem Garten dazu. Ach und meine Laube wird auch noch, wenn nicht dieses Jahr dann eben im nächsten.

  • 4. September 2014 um 10:58
    Permalink

    Wir waren jetzt viele Jahre ohne Garten und mit dem neuen Haus sind wir nun auch Gärtner. Derzeit liegt der noch im absoluten Chaos, weil jahrelang hier nichts gemacht wurde. Wir freuen uns schon, nach dem Einrichten des Hauses uns im Garten austoben zu können. Bei uns kommt kein Englischer Rasen und auch keine Kinder-frei-Zone. Denn unsere Hausgarten soll ein Lebensraum in der Natur werden. Wo wir chillen und grillen können, uns in der Sonne ahlen usw. Ich verweh sehr gut, was du meinst. LG, Steffi

    Antwort
    • 6. September 2014 um 16:03
      Permalink

      Richtig so, ein Garten braucht Leben und Lachen, da soll man sich wohlfühlen und Entspannung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.