Gastrolux Pfannentest Teil 3 1


Noch immer bin ich schwer begeistert was die Gastrolux Pfanne betrifft. Ob Braten oder Dünsten, ob Schnitzel oder Spiegelei, kein ankleben der Speisen, leichtes reinigen der Pfanne ( ich spüle die Pfanne jedoch mit der Hand) Wie sich die Pfanne in der Spülmaschine verhält kann ich nicht sagen, werde das aber auch nicht testen, denn ich spüle Töpfe und Pfannen grundsätzlich von Hand.

Heute berichte ich von der Zubereitung im Backofen.

Skeptisch wie ich bin, ist gerade dieser Test für mich ausschlaggebend wie gut eine Pfanne ist. In der Beschreibung steht hitzebeständig bis 230 Grad und  für den Backofen geeignet. Wie  der Pfannenstiel und der Deckel dabei abschneiden, davon möchte ich heute berichten.

Schweinebraten in der Gastrolux Pfanne

Zutaten:

Schweinebraten mit Schwarte ( Schulter oder Nacken)

Wurzelgemüse ( Karotten, Sellerie, Lauch, Zwiebel, Tomate)

Brühe je nach Bedarf

Schwarte des Bratens rautenförmig einschneiden  In die Pfanne etwas Öl und das  Fleisch kräftig anbraten, (mit der Schwarte nach unten), Wurzelgemüse dazu und ebenfalls kurz andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann auch etwas Kümmel dazu geben.

Ca 250 ml Wasser oder Fleischbrühe dazugeben und mit dem Deckel in den vorgeheizten Backofen stellen. Nun ungefähr 1,5 Stunden bei 175 Grad garen. Zwischendurch immer wieder einmal mit dem Fond begießen.

Nach 1,5 Std den Deckel abnehmen und den Braten herausnehmen. Soße durch ein Sieb geben oder mit dem Pürierstab pürieren. Soße abschmecken und evtl noch etwas nachwürzen oder binden. Das ist jedoch Geschmackssache. Währen die Soße zubereitet wird, den Braten noch einmal bei ca 220 Grad in den Ofen, Schwartenseite nach oben auf den Rost legen und knusprig werden lassen. Nach ca 10 Minuten den Ofen ausschalten.

Dazu passt Wirsinggemüse und Klöße.

Schweinebraten

Nun der Braten war sehr lecker, die Pfanne hat auch diesen Test hervorragend bestanden. Griff und Deckel absolut hitzebeständig.

Reinigung nach diesem Gericht:

Es gab bei der Reinigung keinerlei Probleme es war nichts eingebrannt, einfaches Spülen mit heißem Wasser und ein Tropfen Spülmittel reichte vollkommen aus. Die Pfanne und auch Deckel und Griff sehen aus wie nicht benutzt.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Gastrolux Pfannentest Teil 3