Mit dem Rollstuhl in Urlaub 5


Wo ist nur die Zeit hingekommen. Wir haben heute den 31. Juli und irgendwie rasen die Tage einfach so dahin. Jeden Tag gibt es neue Hiobsbotschaften die mir so gar nicht gefallen. Aber auch schöne Ereignisse die ich nicht vergessen werde. Meinem Bein oder besser gesagt meinem Knie geht es noch nicht wirklich besser und ich muß noch einige Tage bis zum endgültigen Ergebnis warten. Momentan ist noch Ruhe angesagt aber immerhin sind schon leichte Bewegungen mit einer Bandage erlaubt. Ich bin jedoch schon sehr froh, daß ich etwas laufen darf, denn am Samstag fahren wir für ein paar Tage mit unserer Tochter in einen Kurzurlaub. Wohin möchte ich heute noch nicht verraten.

Einige von meinen Lesern wissen bestimmt, das Ramona körperbehindert ist und wir nicht einfach spontan mal so ein Hotel buchen können.

Ein Hotel für Menschen die auf den Rollstuhl angewiesen sind ist gar nicht so leicht zu finden. Barrierefrei soll es sein aber auch die Vorzüge eines ganz normalen Hotels bieten. Oft findet man Hotelbeschreibungen die sich wahnsinnig toll anhören und wenn man dann vor Ort ist fangen die ersten Probleme schon am Hoteleingang an. Was nützt der Lift der im Prospekt steht wenn vor dem Eingang Stufen sind. Anderes Beispiel das Zimmer ist eigentlich ganz toll nur die Badezimmertür ist so schmal, daß der Rolli nicht durchpasst. Das ist uns alles schon passiert. So könnte ich noch einiges aufzählen.  Am Samstag fahren wir deshalb in ein Hotel welches uns anhand eines Videos und von der Beschreibung sofort magisch angezogen hat. Laut Beschreibung hat es all das was sich ein Mensch der mit einer Beeinträchtigung lebt wünscht. Aber auch für uns ( meinen Mann und mich) zum Beispiel Massagen und Sauna bietet.

Meinem Mann ist zum Beispiel auch das Essen im Hotel sehr wichtig. Er ist halt ein Genießer.

Ramona freut sich schon riesig etwas zu erleben und ich werde mit meinem kaputten Knie das Hotel auch aus der Sicht eines Menschen sehen der etwas eingeschränkt in seinen Bewegungen ist.

Das Navi ist schon programmiert und die Koffer stehen bereit um von mir gefüllt zu werden, die Vorfreude steigt auf  ein paar Tagen Ruhe und Entspannung.

Nach unserer Rückkehr werde ich ausführlich berichten wie es war und was wir denn so alles erlebt haben. Ich würde mich freuen wenn ihr dann wieder bei mir vorbeischauen würdet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Mit dem Rollstuhl in Urlaub

  • Familie Kainz

    Ulrike, ihr seid ja schon weg. Aber ich hoffe, es ist vor Ort auch wirklich so gut, wie es sich anhört. Wir hatten bis jetzt meistens Glück. Ich such aber immer ewig, bis ich ein gscheites Quartier gefunden habe für einen Urlaub. Ist nicht einfach.
    Ich wünsch dir – deinem Knie – gute Besserung und hoffe, du bist bald wieder fit.
    liebe Grüsse
    Tanja

  • Salvia von Liebstöckelschuh

    Dann wünsche ich Dir und Deiner Familie einen schönen und erholsamen Kurzurlaub. Hoffentlich ist in diesem Hotel alles so, dass man sich nicht auf einmal mit Treppenstufen oder zu engen Zimmertüren konfrontiert sieht. Auch dir mit deinem Knie wünsche ich gute Besserung – meines ist auch noch nicht wieder 100 % in Ordnung, obwohl mein Sturz schon eine Weile her ist… vielleicht ist 2014 das Jahr des Knies…
    LG
    Salvia von Liebstöckelschuh