Nescafe Dolce Gusto Circolo Automatic im Test

Vor ca zwei Wochen habe ich bereits davon berichtet, daß ich die Nescafe Dolce Gusto testen darf. Ermöglicht wurde mir der Test durch die Insider.

Ich habe euch ja bereits meinen ersten Eindruck und auch die ersten missglückten Versuche hier mitgeteilt. Heute werde ich noch ein bisschen mehr über das gute Stück berichten.

Die folgende Collage zeigt die wichtigsten Teile der Nescafe Dolce Gusto.

Nescafe Dolce Gusto

Die Nescafe dolce Gusto ist vom Design her total schön und da es diese in verschiedenen Farben gibt ( meine ist Chrome/Schwarz) passt sie perfekt in fast alle Küchen oder vielleicht auch ins Büro oder Esszimmer. Ganz toll finde ich, daß sie alleine ausgeht. Weitere Pluspunkte sind die tolle Beleuchtung, die schaut gerade am Morgen oder am Abend super aus.

Es gibt ganz viele verschiedene Sorten Kaffeespezialitäten so daß eigentlich alle Geschmacksvarianten abgedeckt sind. Mein Lieblingsgetränk ist übrigens Choco Caramel und nach dem Essen ein leckerer Espresso.

Die Zubereitung der Getränke ist durch den Aufdruck auf den Kapseln kinderleicht ( ich kann es inzwischen auch) denn dort ist aufgezeichnet wieviele Striche man mit dem Rädchen einstellen soll. Kleiner Tip von mir: Bei Milch-Mix-Getränken nehme ich immer einen Strich mehr, dann ist der Latte oder auch der Cappuccino nicht zu süß. Im Vergleich zur Tassimo schmecken mir  die Milchvariationen um einiges besser. Der Schaum z.B beim Cappuccino ist fest und lecker.

Die verschiedenen Kaffeespezialitäten sind in Supermärkten nahezu überall erhältlich aber auch einkaufen im Online-Shop ist möglich. Dort kann man auch seine Maschine registrieren und weitere Vorteile erhalten. Wer mag kann ja auch hier mal schauen und sich die Vielfalt an Kaffespezialitäten aber auch anderes Zubehör anschauen.

Es gibt viele Pluspunkte sich für die Nescafe Dolce Gusto zu entscheiden aber leider auch einiges was negativ auffällt. Natürlich werde ich auch das erwähnen, denn für mich sind es sehr schwere Negativ-Punkte.

Leider ist der Wassertank etwas unglücklich angebracht und ich muß die Maschine immer etwas verrutschen um diesen zu entnehmen und zu befüllen. Ein weiteres Minus sind die Kapseln. Leider verursachen diese aufgrund der Größe enorm viel Abfall. Dazu kommt noch, daß sehr viel Wasser in den Kapseln zurückbleibt was natürlich ein weiteres Problem ist und mich doch sehr stört. Ich entsorge die Kapseln jetzt immer in kleinen Beuteln, denn dadurch daß die Kapseln Wasser enthalten riechen gerade die Milchkapseln am zweiten oder dritten Tag schon sehr sauer. Wenn man diese einfach in der Mülltonne oder wie in vielen Städten und Gemeinden über den gelben Sack entsorgt kann das schon zum Problem werden.

Mein Ergebnis ist momentan noch zwiegespalten und ich bin mir noch nicht sicher ob ich die Dolce Gusto behalte.

Positiv ist auf jedenfall der Geschmack der Kaffeespezialitäten und das Design.

Ich werde noch einmal berichten und mitteilen zu welcher Entscheidung ich gekommen bin und warum.

6 Gedanken zu „Nescafe Dolce Gusto Circolo Automatic im Test

  • 14. Dezember 2013 um 22:48
    Permalink

    Hello! I simply would like to give a huge thumbs up for the nice information you will have right here on this post. I might be coming again to your weblog for extra soon.

    Antwort
  • 26. September 2013 um 13:52
    Permalink

    Hübsch anzusehen ist sie ja. Aber wenn ich Nescafe höre, denke ich immer an den ätzenden Pulverkaffee von früher. Hat dieser Kaffee ein anderes/besseres Aroma?
    LG
    Sabienes

    Antwort
    • 26. September 2013 um 21:50
      Permalink

      Der Kaffee schmeckt wunderbar!!

    • 27. September 2013 um 17:17
      Permalink

      Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden aber die Sorten die man mit der NESCAFE DOLCE GUSTO CIRCOLO AUTOMATIC bekommt haben nichts mehr mit dem Nescafé von früher zu tun.

  • 26. September 2013 um 5:19
    Permalink

    Das Problem mit den gebrauchten KAPSELEN habe ich so gelöst, nach dem brühen des Café entnehme ich die Kapsel und steche mit einer Gabel in den Deckel dann ab in den Sammelbehälter. 1 mal am Tag kann ich dann den entstanden Müll einfach entsorgen ohne Wasserrückstände.

    Antwort
    • 26. September 2013 um 7:51
      Permalink

      ok,danke für den Tip werde ich mal ausprobieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.