Phillipps Airfryer die etwas andere Friteuse Teil 1

Vor einigen Wochen bekam ich die Zusage von den Insidern, daß ich den Phillips Airfryer testen darf. Ich war total aus dem Häuschen, denn dieses Gerät hat mich schon länger fasziniert. Pommes ohne Öl, das konnte ich mir einfach überhaupt nicht vorstellen. Dazu kommt auch noch der Preis, denn für UVP 249,90 Euro hätte ich lieber die Finger davon gelassen. Aber jetzt kann ich mich selbst davon überzeugen was der Airfryer wirklich kann.

passt genau in die Ecke

Aber jetzt erst mal einige Infos zum Gerät.

  1. Der Airfryer hat die patentierte Rapid Air Technologie das bedeudet im Handumdrehen Pommes, Gemüse, Snacks und sogar Fleisch  ohne Öl  nur mit Heißluft zubereiten.
  2. Pommes aus dem Airfryer haben ca 80 % weniger Fett als herkömmliche Pommes.
  3.  Durch die Temperatureinstellung erreicht man immer ein perfektes Ergebnis.
  4. .Der Luftfilter vermeidet störende Gerüche und Dämpfe.
  5. Alle Teile können in die Spülmaschine.
der Korb einzeln
Ich war sehr gespannt was mich bei diesem Projekt erwartet.
Nun habe ich schon einige Sachen getestet und bin ganz begeistert. Es gibt aber auch schon etwas negatives zu berichten. Also erstmal das negative, es ärgert mich etwas, daß immer von einem Preis von 249,90 Euro gesprochen wird. Das ist so nicht richtig, denn auf Amazon wird der Airfryer um vieles günstiger angeboten. Die Tester haben ja die Möglichkeit nach der Testphase das Gerät für 109,99 Euro zu behalten. Auch das finde ich jetzt nachdem ich die Preise auf Amazon gesehen habe nicht mehr ok. Hier sollten sich die Insider vielleicht doch nochmal Gedanken machen.

Nun aber zu meinen ersten Testergebnissen. Ich zeige Euch einfach mal die Bilder.

Gemüse mit Mozzarella überbacken
Kartoffelspalten aus frischen Kartoffeln

Diese kleinen Gerichte konnten voll punkten, die Pommes sind echt klasse so richtig kross, die Berner Würstchen sind schnell gemacht und schmecken ohne zusätzliches Öl total prima. Die Rühreier haben länger gebraucht als ich dachte, aber dafür so richtig locker und geschmacklich top. Das überbackene Gemüse werde ich von nun an sehr oft machen, denn auch das konnte voll überzeugen.
Aber es gelingt halt nicht immer alles. Der Schokoladenkuchen ist leider mißlungen. Hier hat mich der Airfryer leider noch nicht überzeugen können, denn der Kuchen war oben schwarrz und innen noch flüssig.
Werde es aber natürlich noch einmal versuchen.

Ich habe noch einiges was ich testen möchte und werde in einigen Tagen den 2. Bericht veröffentlichen.

3 Gedanken zu „Phillipps Airfryer die etwas andere Friteuse Teil 1

  • 26. Juni 2012 um 21:05
    Permalink

    Meine erste Pizza im Airfryer war auch ein totaler Reinfall. Bei der 2. habe ich dann besser aufgepasst und sie war toll geworden. Hast du den Kuchen inzwischen nochmal probiert?

    LG Romy

    Antwort
  • 18. Juni 2012 um 18:15
    Permalink

    Sehr schöner Bericht!

    Deine Gerichte sehen wirklich gut aus, mal abgesehen von dem Kuchen 🙂

    Bin mal gespannt auf deinen zweiten Bericht.

    LG Andrea

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.