Sparen mit Stromanbietervergleich

Die Folgen eines ausgedehnten Spaziergangs in der Natur sind nicht immer so toll wie das Abenteuer selbst. Gestern war ich mit meiner Familie auf einem Waldspielplatz. Die Kleinen hatten einen Riesenspaß und auch wir fanden es nicht unangenehm mit den Jungs zu toben und uns mit Blättern zu bewerfen. Nach langen Kletter und Rutschmarathons ging es dann weiter auf einen nahegelegenen Bauernhof. Auch hier tobten sich die Kleinen noch mal richtig aus. Natürlich machten sie nicht halt vor Pfützen und Erdhaufen. Der Große wollte auch unbedingt noch Regenwürmer suchen während der Knirps mit seinen gerade mal zwei Jahren lieber durch die Pfützen sprang.

Müde aber zufrieden kamen wir einige Stunden später wieder zuhause an. Nun ging mein Marathon los oder besser gesagt der meines Stromzähler.

Der erste Griff ging zur Kaffeemaschine während mein Mann die Kleinen von ihren schmutzigen Stiefeln Anoraks und Hosen befreite. Die Frage ob er die Wäsche gleich in den Keller bringen sollte bejahte ich und rief ihm noch zu er soll bitte den Heizlüfter für das Badezimmer mitbringen, die Kleinen sollten ja noch in die Badewanne. Da viel mir ein daß ich ja auch noch Teewasser brauche. Also Wasserkocher an.

Als ich vor einiger Zeit gelesen und gehört habe,  daß der Strom schon wieder teurer werden soll war ich froh, daß ich einen günstigen Anbieter habe und dadurch einiges im Jahr spare. Doch das vergleichen ist gar nicht so einfach im Dschungel der vielen Anbieter, zur Zeit gibt es mehr als 1000 Stromversorger und oft wird es am Schluß teurer als zuvor.  Deshalb sollte man einen unabhängigen Vergleich machen und dadurch den für den eigenen Wohnort und was auch ganz wichtig ist für die eigenen Bedürfnisse günstigsten Tarif und Stromversorger finden.Vor einiger Zeit habe ich hier den Stromanbieter-Vergleich gemacht und spare nun einiges an Kosten. Das Ersparte reicht zwar nicht für eine Weltreise, aber bei uns hat es sich ganz schön bemerkbar gemacht.

Ein ganz wichtiger Punkt in diesem Bereich ist aber auch der Umgang mit Strom. Oft laufen Waschmaschine, Trockner, Tv und Computer den ganzen Tag und wenn dann noch einige veraltete Geräte dabei sind kann es schon passieren, daß der Stromzähler sich fast überschlägt. Deshalb gehört auch hier ab und zu eine Überprüfung der Geräte dazu um den Übeltäter zu finden.

Stromfresser haben wir  alle mehr oder weniger. Bei uns ist es der Wäschetrockner welcher unbedingt durch einen neues energiesparendes Modell ersetzt werden müßte und natürlich unser Heizlüfter für das Bad. Auch dafür gibt es bestimmt bessere Modelle. Unser vorsintflutlichen Modell ist der reinste Stromfresser. Jedoch möchte ich natürlich auch, daß die Kleinen nicht frieren müssen.

Diese sitzen inzwischen in frischen Schlafanzügen welche gerade frisch aus dem Wäschetrockner kamen am Tisch und warten auf die Pizza die im Elektroherd vor sich hinbrutzelt.

Ach eines noch vor einigen Tagen habe ich Post bekommen welche mich sehr erfreute. Unser Energieversorger hat uns mitgeteilt, daß für 2014 keine Preiserhöhung zu erwarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.