Urlaub Hurghada Teil 2

In meinem letzten Post über Hurghada ging es um das Hotel Arabia Azur Beach Resort. Heute werde ich davon erzählen was wir im Urlaub so getan haben. Relaxen und die Sonne genießen stand natürlich an erster Stelle. Elf Tage nur auf dem Liegestuhl verbringen, das wollten wir natürlich auch nicht, deshalb haben wir die Hotelanlage auch mal verlassen und uns die nähere Umgebung angeschaut. Wir haben die neue Marina besucht, ein bisschen verlaufen, was ich jedoch nicht bereut habe. Eine Inseltour stand auf dem Programm und natürlich auch die Moschee in Augenschein genommen. Neben vielen Spaziergängen am Meer auch kleine Läden besucht und dabei viel Spaß gehabt. Ich werde nun die einzelnen Ausflüge etwas näher erklären.

Der neue Hafen

Der neue Yachthafen „Marina“ befindet sich in Sekalla, direkt neben dem richtigen Hafen. Er wurde 2008 eröffnet. Viele Lokale und auch Cafes laden zum Verweilen ein. Besonders in den Abendstunden ein richtig schönes Erlebnis.

Marina

Hier gibt es wirklich prachtvolle Yachten zu sehen und ich gebe zu, es würde mich schon einmal reizen, mit so einem glanzvollen Luxusteil über das Meer zu fahren.

Luxusyacht in der Marina

Wunderschön angelegte Wege laden zum Spaziergang ein.

Marina/Hurghada

Marina/Hurghada

Danach ein leckerer Cappuccino in einem der vielen Cafes. Herrlich.

Marina/ Hurghada

Hurghada mal nicht als Urlaubsort

Auf unserem Weg zur Marina haben wir uns etwas verlaufen. Nun, wir sind nicht die Menschen, die jedesmal gleich in ein Taxi steigen, sondern gerne zu Fuß unterwegs sind. Deshalb haben wir auch die etwas andere Seite gesehen. Einmal falsch abgebogen und wir fanden uns wieder in unbeschreiblicher Armut, Unrat und dennoch erlebten wir zufriedene Menschen.

Ich lass jetzt mal Bilder sprechen.

Hurghada

Hurghada

Hurghada

Dazwischen Geschäfte, Obst und Gemüsestände und ein Mann der mit Genuss  seine Shisha rauchte. Davon zeige ich kein Foto. Er tat mir sehr leid.

Hurghada

Wir haben vieles gesehen, was uns sprachlos machte und zum Nachdenken anregte. Ich persönlich kann jedem Urlauber empfehlen mal den Tourismus zu verlassen und sich selbst ein Bild davon zu machen.

Fischmarkt

Bei unserem Spaziergang haben wir auch noch einen Fischmarkt besucht. Wenn mein Mann nicht gewesen wäre, ich glaube ich wäre nicht dorthin, nun bin ich ihm sehr dankbar. Auch davon gibt es natürlich Fotos.

Fischmarkt Hurghada

Fischmarkt Hurghada

Fischmarkt Hurghada

El Mina Moschee

Nur kurz davon entfernt findet man die El Mina Moschee. Diese kann auch von Touristen außerhalb der Gebetszeiten besucht werden. Jedoch müssen sich Frauen eine Galabeya mit Tuch am Eingang ausleihen um ihre Haare, Arme und Schultern zu bedecken. Ich habe mich dagegen entschieden. Deshalb gibt es nur ein Foto der Moschee von außen.

El Mina Moschee

Inselfahrt

Eine wunderschöne Inselfahrt stand auch auf unserem Programm. Gemeinsam mit Freunden haben wir eine Schnorchel und Inseltour gebucht und hatten sehr viel Spaß. Das Essen an Bord war ebenfalls gut, so daß wir einen angenehmen Tag auf dem Meer verbrachten.

Inselfahrt Hurghada

Inselfahrt Hurghada

Inselfahrt Hurghada

Inselfahrt Hurghada

Shoppen

Nun viele fühlen sich genervt von den Händlern, finden diese als aufdringlich und ergreifen die Flucht. Ich finde es inzwischen als sehr interessant mit den Menschen in Ägypten in Kontakt zu treten. Es sind schon sehr lustige aber auch ernste Gespräche zustande gekommen. Gerne kaufe ich auch in Geschäften  das eine oder andere Mitbringsel, oder aber auch ein Erinnerungsstück an einen unvergesslichen Urlaub ein. Auf den Fotos  unten sieht man meinen Mann und einen Verkäufer. Wir hatten sehr viel Spass und ich denke gerne zurück.

Shopping in Hurghada

Shopping Hurghada

Das waren nur einige von ganz vielen Momenten eines wundervollen Urlaubs. Vielleicht gefallen sie euch, ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen. Solltet Du auch einen Urlaub in Hurghada planen, dann wünsche ich Dir  jetzt schon viel Spaß.

Hurghada

Wenn ich zurück denke an diesen Urlaub, hab  ich ein Lächeln im Gesicht angesichts der vielen schönen Situationen, ich habe selten so viel gelacht und mich so gut unterhalten. Ich habe die Sonne genossen und wunderschöne Fotos gemacht als der Sturm mir die Kamera fast aus den Händen riss. Ich habe in einem Hotel Urlaub gemacht, wo es mir gefallen hat und wo es ein leichtes ist Spaß zu haben. Gemeinsam mit Freunden habe ich unvergessliche Abende verbracht. Ich danke den Menschen, die diesen Urlaub unvergesslich machten.

hier geht es zu meinem  Hotelbericht

11 Gedanken zu „Urlaub Hurghada Teil 2

  • 31. Mai 2015 um 15:21
    Permalink

    Liebe Ulrike,
    Ich kommentiere bei dir, weil du bei meiner Schwester Nuriyya einen Kommentar über Ägypten hinterlassen hast. Erst einmal vielen Dank für die Fotos und deine Einblicke in das Land.
    Bezüglich des Zusammenhangs zwischen Armut, prächtigen Moscheen und Islam, wollte ich nur anmerken, dass es im Islam nicht ok ist, die Bevölkerung hungern zu lassen und prächtige Bauwerke zu errichten. Das ist nicht islamisch. Die meisten Bauwerke stammen aus früheren Zeiten, als mit der Blütezeit des Islams auch eine wirtschaftliche Blütezeit in Arabien herrschte. Aber gerade die El Mina Moschee ist leider eine ganz moderne Moschee. Meistens werden Moscheen aus Spendengeldern finanziert, da das Spenden im Islam sehr hoch angesehen ist. Eine Moschee ist nicht nur ein Gebetsraum sondern auch oft ein gesellschaftlicher Mittelpunkt. Wenn tausende Menschen die Moschee besuchen und jeder etwas spendet, dann kommen da schon hohe Summen zusammen. (Man spendet im Islam nicht nur ein paar Euros, sondern einen gewissen Prozentsatz des Jahreseinkommens, den man aber natürlich auf verschiedene bedürftige Menschen oder Projekte aufteilen kann. Es ist keine direkte Abgabe an die Moschee wie die Kirchensteuer, man verfügt völlig selbstständig über den Empfänger. In Zeiten von Armut sind das in der Regel die Menschen, die einen am nächsten Stehen) In muslimischen Ländern würde ich auch eine staatliche Finanzierung oder die Realisierung durch ein reiches Gemeindemitglied nicht ausschließen.

    Es steht im Islam aber nirgendwo dass eine Moschee kostbar und prachtvoll seien sollte. Dies ist aus der Liebe zu Schönheit und Architektur entstanden. Der Prophet selbst betete in einem Raum, der mit Sand ausgestreut war.
    Bei uns gibt es viele Moscheen, die sich in Hinterhöfen und Wohnhäusern befinden, ganz unspektakulär – eben ein Gebetsraum- und völlig ausreichend.
    Dass es den Menschen in Ägypten teilweise sehr schlecht geht, liegt vor allem an politischen und wirtschaftlichen Gründen. Die Gastfreundlichkeit und die Fröhlichkeit, die man trotz der Armut findet, findet man dafür tatsächlich auch im Islam, denn die Einfachheit wird im Islam hochgeschätzt. Wir danken Gott jeden Tag für das, was er uns gibt, darum ist die Dankbarkeit und die Lebensfreude ein ganz wichtiger Aspekt.

    Liebe Grüße, Rashida

    Antwort
    • 3. Juni 2015 um 8:39
      Permalink

      Hallo Rashida, ich danke Dir für den ausführlichen Kommentar. Nun verstehe ich es ein bisschen besser. Die Fröhlichkeit der Menschen bewundere ich wirklich und ich freue mich schon auf meinen nächsten Urlaub in Ägypten.

  • 24. Mai 2015 um 22:05
    Permalink

    Hallo Ulrike, was für ein wunderschöner Urlaub… und deine Eindrücke schilderst du so ausgiebig, das man meint man wäre mit euch vor Ort.
    Ach was freue ich mich, das ihr die gemeinsame Zeit so intensiv genießt. Da bekommt man ja gleich Reisefieber und ich werde wohl etwas gegen Fernweh einnehmen müssen. Danke auch für die tollen Bilder, diese sind wunderschön geworden. Liebe Grüße, Sascha

    Antwort
    • 3. Juni 2015 um 8:22
      Permalink

      Hallo Sascha, danke für das Lob. Wir haben den Urlaub wirklich genossen. Am liebsten würde ich gleich wieder die Koffer packen.

  • 14. Mai 2015 um 18:17
    Permalink

    Hallo Ulrike,
    auch der 2. Teil deines Reiseberichtes gefällt mir sehr gut. Schön beschrieben und erzählt. Und die Bilder, wirklich gelungen, haben sie doch einiges an Stimmung eingefangen.

    Ach ja und dann noch zum neuen Layout meinen Glückwunsch – wirklich vortrefflich, sehr schön. Passt zu dir.
    LG Ede

    Antwort
    • 14. Mai 2015 um 21:04
      Permalink

      Dankeschön Ede, ich liebe dieses Land, die Wärme und die Menschen. Wenn man glücklich und zufrieden ist, ja dann sind meistens auch die Fotos mit diesem inneren Strahlen versehen.

  • 14. Mai 2015 um 16:07
    Permalink

    Hallo Ulrike,

    man kann es förmlich lesen, wie sehr es dir gefallen hat. Abseits ist leider immer das „richtige“ Bild des Landes sichtbar und erschreckt schon manchmal. Besonders der Umgang mit der Umwelt der Ägypter und deren Denkmäler finde ich bedenklich.
    Bald geht es auch für uns wieder dorthin 😉 Ich hoffe dann auch den neuen Hafen begutachten zu können, die Bilder sehen ja klasse aus und jeder schwärmt davon.
    Liebe Grüße Tanja

    Antwort
    • 14. Mai 2015 um 21:00
      Permalink

      Huhu Tanja, Ägypten und die Umwelt, ich denke darüber sich einen Kopf zu machen ist unsinnig. Man sollte das nicht mit europäischen Werten sehen. Ich wünsche Dir und deiner Familie jetzt schon einen wundervollen Urlaub in meinem Lieblingsland.

  • 14. Mai 2015 um 15:58
    Permalink

    Ach wie schön, ich liebe solche Berichte. Ich war 1995 in Hurghada, würde gern noch mal dorthin fliegen, aber dann auch in Verbindung mit einer Nilkreuzfahrt. Tolle Fotos Ulrike, Du strahlst so glücklich!
    LG Antje

    Antwort
    • 14. Mai 2015 um 20:55
      Permalink

      Danke, es war wunderschön, da ist strahlen keine Kunst.

  • Pingback: Arabia Azur Beach Resort / Hurghada | Mischbluts Oase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.