Waldspaziergang

Ein Waldspaziergang ist nicht nur gut für unseren Körper indem wir diesem Bewegung verschaffen, sondern auch eine Reise für unsere Sinne und für die Seele. In der Natur liegt Kraft, das sagte mir schon vor vielen Jahren, ja eigentlich schon vor Jahrzehnten, meine Großmutter.

Sie war mit dem Wald verwurzelt hätte man meinen können. Noch weit über ihren 80. Geburtstag hinaus gehörte für sie der Wald und die Natur zum täglichen Leben dazu. Kein Tag verging an dem sie nicht mit Reisig oder irgendwelchen Kräutern und Beeren nach Hause kam.

Damals konnte ich das noch gar nicht richtig verstehen und versuchte sie immer zu überreden es sein zu lassen. Ich redete von Überanstrengung und erklärte ihr sie könne auch im Garten sitzen und ausruhen. Oma ließ sich jedoch nicht von mir abbringen und blieb ihren Grundsätzen treu.

Heute Jahre später gebe ich ihr recht. Ja ich denke sogar sie hat mir die Liebe zur Natur mit auf den Weg gegeben. Ein Weg der wunderschön ist.  Immer anders und so hilfreich, gerade in einer Zeit in der es uns nicht so gut geht. Wir alle leben in einer Zeit die geprägt wird von immer mehr immer höher immer weiter.

Es bleibt nicht viel Zeit für uns selbst. Familie, Job, verlangen viel von uns und zum Ausgleich bezahlen wir ein Fitnessstudio. Unsere Seele ist oft überfordert und leidet unter all dem Druck, auch dafür gibt es Kurse und Ärzte die uns beibringen wie wir uns entspannen können.

Ich persönlich habe jedoch einen Weg gefunden, eigentlich den gleichen den meine Oma schon damals gegangen ist nur eines ist anders. Ich bringe keine Kräuter und auch kein Reisig mit nach Hause. Meine Ausbeute sind Fotos der wunderbaren Natur und eine Tiefenentspannung die mir sonst keiner einfach so bieten kann.

Wenn du jetzt lächelst, dann lese noch ein bisschen weiter und schau dir danach die Fotos an.

Zügig laufe ich über den weichen Waldboden, leises knacken und rascheln unter meinen Füßen und der typische Waldgeruch (leicht modrig und so vertraut) verschafft mir dieses Gefühl des getragen seins. Mein Ziel ist diese kleine Lichtung welche ich vor einigen Tagen entdeckt habe, dort wo die Brombeeren in der Sonne leuchten, die Pilze wie die Zinnsoldaten stehen. Wo Mutter Natur einen Baum in ein Kunstwerk verwandelt hat. Dahin wo ich mich hinsetzen und träumen kann. Wo meine Seele Ruhe findet, wo ich dem Lied des kleinen Vogels lauschen kann. Da wo ich Ruhe finde.

 

Sonnenhut

Natur

Baumpilz

Baumstämme

Stille

Brombeeren

21 Gedanken zu „Waldspaziergang

  • 20. Oktober 2014 um 3:23
    Permalink

    Wow, Dein Blog hat ja einen riesigen Schritt nach vorne gemacht. Gefällt mir jetzt mal so richtig gut.

    LG aus Maine, Thomas

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:58
      Permalink

      Dankeschön Thomas

  • 19. Oktober 2014 um 23:34
    Permalink

    Hej Ulrike,
    ich kann deine Liebe zur Natur voll verstehen und ich selbst suche für mich immer wieder die Spaziergänge im Wald. Selbst bei den Kindern spürst du die Ruhe, die von der Natur ausgeht und sich wie ein Mantel um sie legt. Denn wenn wir von so einem Spaziergang zurückkommen, haben wir eine Menge Fundstücke mit dabei und vor Ort im Wald entdeckt… Zum Glück gibt es hier in Schweden noch genug :).
    Liebe Grüße aus Schweden Heike

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:57
      Permalink

      Huhu Heike, Schweden ist bestimmt noch viel schöner und vielfältiger was die Natur angeht.In den nächsten Tagen werde ich Dich auf Deinem Blog besuchen. In der Rehaklinik gab es leider kein Netz. Nun versuche ich einiges aufzuholen. Bis denn Ulrike

  • 19. Oktober 2014 um 20:41
    Permalink

    Hallo Ulrike….deine Bilder sind wunderschön….und die Geschichte erinnert mich an meine Oma…sie hat auch Reisig im Wald für ihren Ofen geholt 🙂 Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß mit deinem Blog….. Simone 🙂

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:53
      Permalink

      Danke Simone. Leider vergessen die meisten Menschen in der heutigen Zeit wie schön und einzigartig die Natur ist.

  • 19. Oktober 2014 um 20:31
    Permalink

    So ein ruhiger Tag im Wald ist schon was schönes, diese Ruhe und stille mag ich auch sehr gerne. Wünsche dir einen schönen Abend!

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:52
      Permalink

      Ja Julia, zum Entspannen und tief durchatmen ist der Wald oder natürlich auch einfach die Natur bestens geeignet und das Beste daran ist. Es kostet nichts.

  • 19. Oktober 2014 um 20:28
    Permalink

    Na dann auf ein Neues 😉

    Schöne Bilder hast du da mitgebracht. Das mache ich auch gerne. Bilder bringe ich von meinen Waldspaziergängen mit, allerdings auch die ein oder anderen Kräuter oder etwas zum Räuchern. Nur Pilze lasse ich stehen, da kenne ich mich gar nicht aus.
    Der Wald ist eine Ruheoase für mich, und das Beste: er ist immer geöffnet und kostet keinen Eintritt 🙂

    Liebe Grüße,
    Sandra

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:49
      Permalink

      Hallo Sandra, bei Pilzen bin ich mir auch total unsicher und kaufe diese lieber auf dem Wochenmarkt. In meinen Korb wandern allerdings auch so kleine Fundstücke die ich zum Basteln und dekorieren verwende.

  • 12. Oktober 2014 um 15:52
    Permalink

    Dein Beitrag ist sehr schön geschrieben. Ich bin zwar nicht regelmäßig im Wald, aber dafür im Park oder am See. Ich liebe es auch einfach in die Natur zu gehen. Meine Mutter und meine Oma sind deiner Oma sehr ähnlich, beide gehen sehr oft in den Wald und bringen auch Reisig und Blumen mit. Früher haben wir Kastanien, Eicheln und co gesammelt, um daraus Figürchen zu basteln. Kastanientiere mit Streichholzbeinchen. 🙂 Deine Fotos haben mich jeweils inspiriert auch mal vor die Tore der Stadt zu fahren und wieder einmal tief in den Wald hineinzugehen. Wald ist nochmals anders und menschenleerer als Park.
    LG Myriam

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:46
      Permalink

      Fundstücke aus dem Wald gibt es bei uns massenhaft. Momentan bastel ich mit den Enkelkindern die von Dir angesprochenen Figürchen.

  • 12. Oktober 2014 um 14:28
    Permalink

    Schöne Bilder, die dürften gerne was größer sein zum bestaunen. Vor allem das erste, das Titelbild mit dem Waldweg, sieht toll aus.

    Hm, so einen fotografischen Waldspaziergang müsste ich auch mal wieder machen.

    LG Thomas

    Antwort
  • 10. Oktober 2014 um 21:38
    Permalink

    Wirklich wunderschöne Bilder.
    Je älter ich werde, desto mehr verstehe ich meine Mutter und einige ihrer Ansichten, die geht es ja ähnlich mit deiner Großmutter. Sicherlich sollten wir alle uns ein wenig mehr auf die Natur konzentrieren.
    lg

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:43
      Permalink

      Es freut mich, daß Dir meine Fotos gefallen. Die Natur ist schon einzigartig und bietet so vieles wofür man sonst viel Geld bezahlen muß.

  • 5. Oktober 2014 um 21:38
    Permalink

    Wie schön geschrieben, diese Hommage an deine Oma und an den Wald. Wunderbar.
    Deine Fotos bestätigen alles auf feine Art und Weise.
    Ganz liebe Grüße Bärbel

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:41
      Permalink

      Danke Bärbel, meine Oma war eine ganz wichtige Person in meinem Leben. Die Erinnerungen an sie und ihre Liebe zum Wald werden unvergessen bleiben.

  • 5. Oktober 2014 um 13:44
    Permalink

    Hallo Ulrike,
    danke für die schönen Impressionen.

    Dein Beitrag erinnert mich daran das ich auch die Tage im Wald war und ein paar Fotos gemacht habe die ich allerdings noch nicht in einem Beitrag auf meinem Blog verarbeitet habe.

    Es ist schon schön einfach mal die Seele baumeln zu lassen und mit offenen Augen durch die Natur zu spazieren.

    Pilze sammeln traue ich mich aber auf Grund mangelnder Kenntnisse nicht mehr.
    Ich kenne halt mehr giftige als ungiftige 🙂

    Grüße
    Lothar
    #‎BloKoSo‬

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 8:39
      Permalink

      Hallo Lothar,sorry für die späte Antwort. Leider hatte ich so gut wie keine Verbindung in der Rehakklinik. Schön daß Dir die Fotos gefallen. Pilze sammle ich auch keine, ich fotografiere diese nur.
      Liebe Grüße
      Ulrike

  • 1. Oktober 2014 um 20:53
    Permalink

    Schöne Bilder. Bin im Herbst auch viel im Wald zum Pilze sammeln. Bei der guten Luft lässt es sich herrlich entspannen. LG Romy

    Antwort
    • 22. Oktober 2014 um 9:02
      Permalink

      Hallo Romy, sorry daß ich so spät antworte. Pilze sammle ich keine, damit kenne ich mich gar nicht aus. Ich hätte Angst uns zu vergiften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.