Weihnachten in der Familie (Bloggeraktion)

Bald ist Weihnachten
Gestern stand mein Enkel mit seinen 5 Jahren vor mir und fragte:
Oma gehen wir bald wieder auf den Dachboden? Als ich ihn fragte was er da will sagte er ganz erstaunt wir müssen doch die Kugeln und die Lichtlein holen, sonst fliegt das Christkind vorbei. Stimmt sagte ich aber ein bisschen Zeit haben wir noch. Erst müssen wir ja ein paar Plätzchen backen und noch ein paar Weihnachtslieder üben.
Wir feiern Weihnachten noch ganz altmodisch. Wir das sind Oma und Opa und Ramona unsere Tochter im Rollstuhl. Aber wir drei feiern nicht alleine sondern mit meinem Sohn und meiner Schwiegertochter und natürlich Luke und Ben meinen Enkeln. Dazu kommen noch zwei Hunde Marie und Stimpy.
Die Vorbereitungen beginnen schon einige Wochen vor dem eigentlichen Fest wenn ich mein Haus festlich dekoriere auch die Aussenfassade, den Vorgarten und natürlich die Fenster.
Wir backen Plätzchen die Kinder helfen mir natürlich, wir singen Lieder und machen Bratäpfel.
Am Tag vor dem Heiligen Abend stelle ich gemeinsam mit meinem Mann den Baum auf und wir bringen die Beleuchtung an, elektrisch, denn mit Kerzen – Hunden – kleinen Kindern klappt das nicht wirklich. Die Ente (ja die gibt es bei uns am Heiligen Abend ) kommt in den Ofen und wird schon mal vorgegart. Die letzten Geschenke werden eingepackt und noch ein bisschen aufgeräumt.
Am Heiligen Abend schmücke ich mit meiner Tochter den Baum und mein Mann besorgt das Vergessene (trotz Planung fehlt immer irgend etwas) die Ente wird fertiggegart und der Wirsing und die Klöße gerichtet.
Um 17 Uhr wird der Tisch gedeckt ganz edel passend zum Baum und mit vielen Kerzen im Raum.Die Lichter am  Baum brennen  aber noch nicht. Pünktlich um 17 Uhr 30 wird es laut und 2 Kleinkinder mit Mama und Papa und 2 Hunde stürmen in unsere friedlichen Vorbereitungen. 18 Uhr Abendessen. 18 Uhr 30
meine Schwiegertochter und ich gehen auf die Terasse zum Rauchen gleich geht es los.
Mein Mann gibt das Zeichen und wir schnappen uns die Kinder und gehen in den Nebenraum, dort erzähle ich den Kleinen eine Geschichte und mein Mann und mein Sohn bereiten die Bescherung vor. Dazu gehören mindestens 20 Teelichter ein beleuchteter Baum und ein Glöckchen. Die Geschenke verteilen sie unter dem Baum und löschen die Deckenbeleuchtungen. Die Stereoanlage spielt leise im Hintergrund die ersten Töne von Stille Nacht  Heilige Nacht und das Glöckchen klingelt. Unser Zeichen, wir dürfen wieder aus unserem Exil.
Gemeinsam singen wir Stille Nacht  Heilige Nacht. was danach kommt ist denke ich in allen Familien gleich.
Habt Ihr auch ein Ritual an  Weihnachten und möchtet es erzählen, dann schaut doch mal bei der Kerstin vorbei, da läuft gerade diese Bloggeraktion und Ihr habt auch noch die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Der Sponsor Gutscheindrache.de hat hierfür 10 Gutscheine mit je 20,-Euro zur Verfügung gestellt.

 

2 Gedanken zu „Weihnachten in der Familie (Bloggeraktion)

  • 24. November 2012 um 1:53
    Permalink

    Es klingt nicht nur gut geplant, sondern auch sehr stimmungsvoll und besinnlich, ich mag das! 🙂

    Antwort
  • 14. November 2012 um 20:55
    Permalink

    Das klingt doch mal gut durchgeplant. Bei uns wird auch gesungen. Ein Lied vor dem Weihnachtsbaum ist Pflicht.

    LG Romy

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.