Weihnachtsmarkt auf Gut Wolfgangshof


Vor einigen Jahren habe ich den für mich  schönsten Weihnachtsmarkt besucht. Dieser war auf Schloß Hexxenagger. Leider waren die Anwohner mit dem Besucheraufkommen nicht einverstanden und dieser wundervolle Weihnachtsmarkt wurde eingestellt. Das ganze Veranstaltungsteam hat jedoch alles versucht und zwei neue Veranstaltungsorte für diesen Weihnachtsmarkt gefunden.

Gut Wolfgangshof liegt ca eine Stunde von meinem Heimatort entfernt und wir haben uns entschieden am letzten Adventssonntag dem Weihnachtszauber auf Gut Wolfgangshof einen Besuch abzustatten. Ob er das Flair von Schloß Hexxenagger hat und ob wir uns wohlgefühlt haben werdet  ihr jetzt erfahren.

Knapp 90 Kilometer und eine Fahrtzeit von fast zwei Stunden, ein mürrischer Mann, ein leerer Tank, keine Tankstelle weit und breit und eigentlich so nahe am Ziel. Wie es dazu kam.

Das Navi findet dieses Gut nicht und das Auto hatte Durst, kurz mal halt gemacht und eine Frau mit Hund nach dem rechten Weg gefragt und schon war es passiert. „Oh da sind sie falsch“ genau in die andere Richtung, mein Einwand wurde einfach überhört. Einige viele Kilometer sind wir gefahren, fanden endlich eine Tankstelle  bei 0 km Tankfüllung aber immer noch kein Gut Wolfgangshof in Sicht. Wieder zwei Spaziergänger und wieder mit Hund. Diesmal jedoch klare Aussage, noch zwei Ortschaften, steile Linkskurve und sie sind da.

Nach der steilen Linkskurve plötzlich Stau, viele Autos und der Weihnachtsmarkt. Endlich.

Wir haben die Eintrittskarten gelöst und schon beim Betreten habe ich mich gut gefühlt. Kleine Buden mit ganz viel Liebe hergerichtet machten schon mal einen tollen Eindruck. Der Flair von Schloß Hexxenagger nun im charmanten Jugendstil-Ambiente von Gut Wolfgangshof.

Die wundervoll beleuchtete Fassade des Gutshofes und der einzelnen Stände ließen den leichten Regen vergessen. Offene Feuerstellen luden zum verweilen ein und immer wieder zogen verführerische Düfte an meiner Nase vorbei. Sanfte Klänge erfreuten meine Ohren und wundervolle Handwerkskunst zog mich in den Bann.

Für den kleinen und auch etwas größeren Hunger konnte man verschiedene Speisen auch in  einer wundervoll dezent geschmückten Halle zu sich nehmen. Fernab vom Stress einen echten italienischen Cappuccino und Nürnberger Bratwürste genießen und einen Bratapfelmet trinken. Bei Dunkelheit eine mit Musik untermalte Feuerschau vom Feinsten zum Abschluss des Weihnachtszaubers.

Der Weihnachtsmarkt von Gut Wolfgangshof hat das Flair von Schloß Hexxenagger übernommen und steht dem in nichts nach. Einzig etwas Schnee hätte das ganze noch mehr verzaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.