Wunder-gute Ärzte- es gibt sie


Wir schreiben das Jahr 2000.

Wir saßen  im Garten als Ramona mit 10 Jahren Ihr erstes Wort sprach. Ramona hat die Fundoplikatio gut überstanden und konnte endlich wieder Nahrung bei sich behalten. Es folgten viele Monate die wir  in Würzburg in der Kinderklinik mit der Einstellung von Medikamenten verbrachten. Es war uns gelungen einen Arzt zu finden der am Früh-Diagnosezentrum sich mit Diagnosen seltener Erbkrankheiten befasste. Er hat es möglich gemacht mit viel Geduld und Engagement Ramonas Krankheit zuzuordnen. Ich bin diesem Menschen (und ich schreibe bewusst nicht Arzt) so dankbar für seine Anrufe, seine Mühe, seine Geduld usw.

Nach vielen Monaten erfuhren wir den Namen der seltenen Erbkrankheit. Thyrosin-Hydroxilase-Mangel. Eine Stoffwechselkrankheit welche sehr unterschiedlich verläuft. Ramona wurde ab diesem Zeitpunkt mit Medikamenten aus der Parkinson-Medikation  behandelt. Das Ergebnis war   nervenaufreibende Zustände welche mir viel Zeit und Geduld kosteten.Unsere Maus hatte unkontrollierte Bewegungen und  wir eigentlich keine Hoffnung. Doch dieser  Arzt schaffte es mit seiner Art uns in Geduld zu fassen und abzuwarten Es hat sich gelohnt im Sommer 2000  konnte unser hilfloses kleines Wesen ihren Kopf halten und Sie  hatte auch schon etwas Kontrolle über ihren kleinen Körper. Aber das Beste war sie sprach Ihr erstes Wort. Undeutlich und mit Mühe aber für uns ein Erlebnis welches man nicht vergisst. Es folgten noch viele Worte und Ramona hat viel gelernt. Für unsere Familie begann eine relativ ruhige und zufriedene glückliche Phase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.